So, nun mal zum interesanten Teil......

 

 

 

Das war mein 1. Modell, so wie man auch die Anleitungen auf anderen einschlägigen Internetseiten findet.....

Ich finde, das das ein schlechtes Modell einer Spudgun ist! Wie einigen von Euch, die auch diesem Hobby fröhnen, ging mir das Deckelproblem ziemlich auf die Nerven (Deckel fliegt bei einer guten Mischung immer weg und zwar so das es echt wehtun kann wenn man nicht aufpasst!) Deswegen habe ich mir mal ein paar Gedanken dazu gemacht und bin auf folgende Lösung gekommen, die ich später in genau der gleichen Form auf einer Internetseite aus Norwegen gefunden habe....!

 

 

Hier mein 2. Modell!

 

Und nochmal etwas Genauer der Deckel....

 

Das ist einlach ein normales Endstück in das ich einen Deckel von einer Cola - Flasche montiert habe (Durch den "Rand" am Flaschenhals von innen gehalten und verklebt). Ist bomensicher, mir ist bis jetzt noch nie der Deckel weggeflogen!

Desweiteren habe ich einen normalen Feuerzeugpiezo verbaut, indem ich zwei Löcher im Abstand von ca. 5mm in die Brennkammer gebohrt habe wovon Eines genau den Durchmesser des silbernen oder auch goldenen Kontaktes hat und das andere 1 bis 1,5mm Durchmesser hat. Nun das Kabel am Piezo nach unten biegen und Kabel und Kontakt in die dafür vorgesehenen Löcher stecken und mit reichlich Heißkleber fixieren. Diese Konstruktion hat bis jetzt ca. 100 Schuss gehalten und ist relativ Zuverlässig. (Besser als mit Schrauben am Kontakt, Funken ist stärker). Meine Standartmunition sind mit Gips ausgegossene Klorollenröhren, so ca. 300 Gramm schwer! Dabei ist mir an meinem 1. Modell IMMER der Deckel weggeflogen, bei dem hier gezeigten 2. Modell jedoch noch NIE!

 

Nochmal Genauer zu sehen wie der abgeschnittene Flaschenhals Montiert wurde (Meiner jedoch ohne Schrauben, das Bild ist von der besagten Norwegischen Seite von der ich auch die Idee mit dem Lüfter habe s. u.).

 

 Hier hab ich mal einen kleinen Bauplan erstellt.

1 - 110 mal 50cm Rohrstück mit Muffe

2 - 110er Aufschiebemuffe

3 - 110 er Endkappe mit montierten Cola - Flaschen Deckel

4 - 110 auf 50 Reduzierung

5 - 50er Bogen 90 Grad

6 - 50er Bogen 90 Grad

7 - 50er Rohr 1m lang, Muffe abschneiden

8 - Feuerzeug Piezo

9 - OPTIONAL Bürstenloser Gehäuselüfter aus einem alten PC. SEHR ZU EMPFEHLEN BEI GROSSEN BRENNKAMMERN. Das bringt ne ganze Menge mehr Energie, da das Gas gut verteilt wird.

Natürlich geht das auch ohne die Bögen, mit ist es aber handlicher und bringt nach meiner Erfahrung auch keinen Leistungsverlust.

Das Ganze so zusammenbauen wie oben beschrieben, Bei Einbau des Cola - Deckels darauf achten das er versetzt zur Mitte montiert wird (Das Bild weiter oben ist ohne Lüfter, daher ist der Cola Deckel in der Mitte). Das erspart die Arbeit einen neuen Deckel anzufertigen wenn man einen Lüfter nachrüsten möchte.

Zum Schluss das Ganze Verschrauben (Min. 4 Schrauben pro Verbindung) und Fertig ist die Spudgun!

Beim Lauf am Besten eine 6er Gewindeschraube durch und Mutter drauf, so ist er abnehmbar und kein Geschoss rutscht weiter durch als es soll.

Wer will kann den Lauf noch mit Schellen oder einfach mit Panzerband fixieren, dann ist es nicht so wackelig, geht aber auch ohne.

Bei Lüftermontage darauf achten das man ein kleines Loch für die Kabel bohrt, aus diesem die Kabel nach aussen geführt werden, diese dann in ein Gehäuse führen wo sie an einen Schalter und an 2 9V Blockbatterien angeschlosen werden (Bilder kommen noch). Beim laden zuerst Deckel auf, Lüfter an und kurz (3 - 5 Sekunden) Warten, nun Treibgas bei laufendem Lüfter rein, Lüfter aus und Deckel zu! Jetzt erst das Geschoss in den Lauf. Dann Ziel suchen und Spass haben (VORSICHT BEI HARTEN GESCHOSSEN, DIE DURCHSCHLAGEN MÜHELOS 5CM HOLZPLATTEN UND BEI DEN KLOROLLEN/GIPSGESCHOSSEN ENTSTEHT EIN ENORMER RÜCKSTOSS!)

Hier habe ich mein 2. Modell mit angebautem Gehäuse für den Schalter und die Batterien.

Ich habe einfach eine Abzweigdose montiert in die die Kabel vom Lüfter geführt wurden und mit dem Schalter und den Batterien verdrahtet.

Hier ist der Schalter besser zu sehen

 

Dies Ist mein 2. Modell mit einem 2m Wechsellauf im Kaliber 50mm. Dieses Bauteil lässt das Abschußgeräusch um einiges leiser werden und bringt einen guten Teil mehr Energie für das Geschoss, da hier die Gase länger auf das Geschoss einwirken können! Ist zwar ziemlich unhandlich aber sehr empfehlenswert!

 

Hier hab ich mal ein Verdrahtungsschema für den Lüfter, falls sich jemand garnicht im Elektrobereich auskennt! Die Farben sind am Lüfter immer Rot für Plus und Schwarz für Minus. Alles ganz simpel

und noch ne kleine Spudgun, 75er Brennkammer und 40er Lauf, aus Resten zusammengebaut und ohne Lüfter (Das geht bei der Größe doch auch ohne....)

AKTUALISIERE DIE SEITE IMMER WEITER, FÜR TIPPS UND VERBESSERUNGSVORSCHLÄGE EINFACH MELDEN